Der VKV von damals bis heute

1975 - Erstmalige Ernennung der VKV-Ehrensenatoren

Um die Verdienste von Einzelpersonen zu würdigen, die sich im Voerder Karneval besonders verdient gemacht haben, ernannte der Verein die so genannten Ehrensenatoren. In den Anfangsjahren ist insbesondere der damalige langjährige Bürgermeister Helmut Pakulat hervorzuheben, der dem VKV zu einem großen Bekanntheitsgrad auch in der Niederrheinischen "High Society" mit Vertretern aus Politik, Handel und Gesellschaft verholfen hat.

 

Die Ehrensenatorenwürde bleibt der entsprechenden Person auf Lebenszeit erhalten, auch wenn die Amtszeit nur auf ein oder zwei Sessionen befristet ist.

Traditionell wird das Geheimnis um die neue Persönlichkeit während der Sessionseröffnung gelüftet - dabei ist der VKV regelmäßig für eine Überraschung gut, wenn es um die Auswahl des "karnevalistischen Vorturners" geht.

 

Leider seit der Session 2011/2012 auch für eine nicht ganz so erfreuliche Überraschung: wegen der mittlerweile nur noch eingeschränkten Finanzierung des Karnevalszuges durch die Stadt Voerde kann der Voerder Karnevalsverein sein Veranstaltungsangebot nicht mehr im vollen Umfang aufrecht erhalten. Von den Einschränkungen ist in erster Linie die Karnevalseröffnung und ab der Session 2015/2016 auch der Karnevalszug betroffen.

 

Im Abstand von zwei Jahren verzichtet der Voerder Karnevalsverein auf die Kürung eines neuen Ehrensenators im Rahmen der traditionellen Auftaktveranstaltung. Nach derzeitigem Kenntnisstand werden sowohl eine große Karnevalseröffnung als auch der Karnevalszug nur noch alle zwei Jahre stattfinden.

 

Aber es gibt auch positive Überraschungen, wenn der VKV seine Ehrensenatoren im Rahmen der Sessionseröffnung ernennt. In der aktuellen Session sowie in den vergangenen Jahren hat der VKV kompletten Vereinen die Ehrensenatorenwürde verliehen. Maskottchen SAM und Vorsitzender Tobias Modrezewski standen bis vor kurzem stellvertretend für den cartativ tätigen Verein Gänseblümchen-Voerde e.V. an der Spitze der Karnevalisten.

 

Deren Nachfolger ist die DRK Bereitschaft Voerde. DRK-Urgestein Werner Hülser hat dem VKV bei seiner Antrittsrede eröffnet, dass der VKV mit der Ernennung dieser Organisation mal eben 120 Ehrensenatoren hinzugewonnen hat...

 

Oder ein anderes Beispiel: amtierende Ehrensenator der Session 2010/2011 waren die Spellener Thekenturner. Damit nahmen die Voerder Karnevalisten im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr.2010 auf einen Schlag 29 Personen als "lokale Helden" in die Pflicht. Zwei Mitglieder aus den Reihen der Thekenturner sind besonders hervorzuheben.

Ehrensenator Egon Bachtrup

Egon Bachtrup setzt sich jahrelang so vorbildlich für die Belange des VKV ein, dass man ihn locker als Ehrensenator aller Ehrensenatoren bezeichnen kann. Junior-Thekenturner Lukas Eggert (damals 14 Jahre alt) ist bis dato der jüngste Ehrensenator aller Zeiten.

 

"Jetzt habe ich mein Lebensziel erreicht" verkündete er voller Stolz beim VKV-Kinderkarneval - nach einem kurzen Überblick auf alle Ehrensenatoren seit 1975 leiten wir die Geburt der Kindersitzungen ein...

So geht`s weiter - alle Ehrensenatoren im Überblick