Rathaussturm befördert die Verwaltung in den Kurzurlaub

Bericht zur VKV-Weiberfastnacht vom 23.02.2017

Stürmische Zeiten - wegen einer Unwetterlage sind viele Außenveranstaltungen an Weiberfastnacht kurzfristig abgesagt worden. Auf den Voerder Rathaussturm hatte das Wetter keine Auswirkungen. Rund vierzig närrischen Damen vom Seniorentreff, dem VKV und der AG60+ sind zunächst in das Vereinslokal "Zur Kutsche" eingekehrt, um sich für den kurzen Fußmarsch zum Rathaus mit einem ordentlichen Frühstück zu stärken.

 

Während des Früstücks tauschten die jecken Mädels der junggebliebenen Generation  zunächst ihre Angriffsstrategien aus. Obermöhne Helene Bijas entsandte zunächst einen VKV-Undercover-Agenten in das Rathaus, um etwas über die Verteidigungs-maßnahmen der Stadtverwaltung in Erfahrung zu bringen. Die Informationen über die Hindernisse im Rathaus ließen nicht lange auf sich warten...

 

Die Haupttreppe war versperrt - insofern blieb nur die Möglichkeit über das kleine Treppenhaus in das Obergeschoss zu gelangen. Doch auch dort stellte sich die Verwaltungsspitze zunächst erfolgreich in den Weg.

 

Nachdem sich die VKV-Damen die weibliche Prominenz der DRK-Ehrensenatoren, ein paar Männer vom VKV-Elferrat, die schöne Prinzessin Jenny und die Angestellten der nahegelegenen Kreditinstitute als Verstärkung herangezogen haben, hielten auch die Barrieren der närrischen Übermacht nicht mehr stand.

 

Bürgermeister Dirk Haarmann und seine Verwaltungsmitarbeiter lieferten sich mit den jecken Möhnen eine heftige Konfetti-Schlacht. Nach einem kurzen Wortgefecht in gereimter Form blieb der Verwaltung nichts anderes übrig, als die Regentschaft an die Voerder Narren zu übertragen.

 

Mit Bützchen, drei mal Helau und vor allem mit Niveau gelang es unserer Helene Bijas, Bürgermeister Dirk Haarmann von der Herausgabe des heiß umkämpften Schlüssels zu überzeugen. "Da muss wohl zukünftig auch für den Rathaussturm ein Sicherheitskonzept eingereicht werden", sind sich die Stadtverwaltung und der VKV augenzwinkernd nach Auswertung der wilden Schlacht um den Schlüssel einig.

 

Pünktlich um 11:11 Uhr war es soweit - die jecken Mädels halten vorübergehend bis zum Aschermittwoch in Voerde das Zepter in der Hand. Und VKV-Ehrensenatorin Elli Dickmann kümmerte sich - wie jedes Jahr - um die Krawatten...   

  

Auch mit Helm keine Chance beim Krawatten-Kürzen: Dezernent W. Limke (Foto: Rolf Nißen)
Kurze Zeit später - die närrischen Damen übernehmen das Regiment (von links: Andrea und Johanna Elis, Bürgermeister Dirk Haarmann, VKV-Ehrensenatorin Elli Dickmann, Moderatorin Helene Bijas) - Foto: Rolf Nißen
Gut bewirtet: die Belegschaft eines nahegelegenen Kreditinstitutes (Foto: Rolf Nißen)
Gut gestärkt - Frühstück für rund vierzig Personen im Vereinslokal "Zur Kutsche"

Bildergalerie und Presseberichte zur Weiberfastnacht

Der Rathaussturm 2017 wird wohl in die Vereinsgeschichte eingehen - Rolf Nißen hat uns circa hundert Bilder überlassen, die wir in unserer Fotogalerie veröffentlicht haben. Die Presseberichte zum Rathaussturm haben wir ebenfalls online gestellt.