Ganz entschleunigt in die neue Session...

VKV ernennt Gänseblümchen Voerde e.V. zum Ehrensenator

Premiere beim Karnevalsauftakt der aktuellen Session 2014/2015 - der Voerder Karnevalsverein hat einem kompletten Verein die Ehrensenatorenwürde verliehen. Stellvertretend für den Verein Gänseblümchen-Voerde e.V. nahm Schildkröten-Maskottchen SAM (Vorsitzender Tobias Modrejzewski) die Senatorenkette von seinem Vorgänger H.W. Milz entgegen.

 

Der neue VKV-Ehrensenator - Maskottchen SAM vom Verein Gänseblümchen.-Voerde e.V. (Foto: Rolf Nißen / Walter Strehlow / Rainer Ehle)

 

Der Schildkröten-Winterschlaf fällt also aus. Mit der Ruhe und Genügsamkeit ist es ebenfalls vorbei. Auf den neuen Ehrensenator kommen in den nächsten Monaten einige Termine in Sachen Karneval zu. Angesichts der kurzen Karnevalssession könnte es dem entsprechend etwas hektischer werden...

 

Und etwas lauter: einen Vorgeschmack auf die kommenden Veranstaltungen lieferte der Voerder Karnevalsverein bereits während der Eröffnung. An einen etwas höheren Schallpegel musste sich nicht nur Maskottchen SAM, sondern auch Bürgermeister Dirk Haarmann und Sitzungspräsident Stefan Schmitz anpassen.

 

Beide Herren waren im Rahmen ihrer repräsentativen Pflichten kurz vor dem Sessionsauftakt noch beim 100-jährigen Jubiläum des Männergesangsvereins und bei einer Aufführung des irischen Dramaturgen „Sean O´Casey“ als Ehrengäste eingeladen. „Dort ging es eher klassisch, gediegener, ruhiger und gesittet zu“ so Bürgermeister Dirk Haarmann. „Ein absolutes Kontrastprogramm im Vergleich zu unserer Karnevalseröffnung“ ergänzte Stefan Schmitz im mit rund 110 Besuchern ausverkauften Vereinslokal „Zur Kutsche“.

 

Und jetzt nicht mehr vollkostümiert: Gänseblümchen-Vereinsvorsitzender Tobias Modrejzewski (Foto: Ralf Rieser / VKV)

  

Unter dem Motto „Voerde feiert, singt und lacht – das hat der VKV gemacht“ waren die Zuständigkeiten von Anfang an geregelt. „Gerne übernimmt der VKV die volle Verantwortung für Heiterkeit, Humor und ein paar schöne, gesellige Stunden“ klärte Moderator Stefan Schmitz die Gäste über das neue Sessionsmotto auf.

 

Die musikalischen Beiträge zum Sessionsmotto lieferten Dunja und Andreas, das Tambourkorps Voerde und die Oedingschen Jonges. Das Voerder Heimatlied – vorgetragen vom Tambourkorps – gab es noch als Instrumentalversion. Danach war Mitsingen und Party angesagt. Zunächst als gemeinsames „Happy Birthday“ für Dieter Geilenkirchen, der seinen 75. Geburtstag im Kreise der Karnevalisten feierte. Elferratsmitglied Norbert Wohlfahrt sowie die Eheleute Sigrid und Heinz Boß wurden für langjährige Mitgliedschaften im VKV geehrt.

 

Mit ihrem Kölschen Liedgut konnten die Oedingschen Jonges die Steilvorlagen perfekt aufgreifen, die Dunja und Andreas bereits mit ihrem Stimmungsgesang vorbereitet haben. Atemlos – durch die Nacht – feierten die Gäste bis zum Morgengrauen. 

 

Tom und Rocky - zuständig für den humoristischen Teil des VKV-Sessionsmottos

 

Für Lachen und Humor erklärten sich Bauchredner Tom und „Rocky ohne A“ verantwortlich. Und für die Umsatzsteigerung inklusive freundlicher Tipps an die Bedienung. Wenn Sterne und Zähne nachts Ausgang haben oder die Apotheke zum Treffpunkt für den Informationsaustausch über Eingefärbtes und Eingeknicktes wird, verlangen die Gäste gerne die ein oder andere Zugabe. Damit war das Motto in Sachen Humor bestens umgesetzt.

 

Das Feiern war auch nach dem offiziellen Teil kein Problem. Die Tanzfläche war bis in die frühen Morgenstunden freigegeben. Als Vorlage für perfekte Tanzschritte und Choreographie diente der Auftritt der Showtanzgruppe Funkies.

 

Nach “Cotton Eye Joe” starteten die acht Mädels mit Freestyle-Jumping durch. Die Trainerinnen Kathleen Müller und Anja Loosen haben im Rahmen der Übungsstunden ein paar zusätzliche Einheiten Ausdauertraining eingebaut. Ob der VKV-Vorstand da mithalten könnte, ist noch fraglich. Aber beim Ehrensenator besteht durchaus noch Potential, um konditionell durch die fünfte Jahreszeit zu kommen.

 

Notfalls kann sich VKV-Ehrensenator SAM bei den Funkies ein wenig Kondition antrainieren, um die nächsten stressigen Monate unbeschadet zu überstehen. Die Anleitung, wie man am besten durch die Karnevalszeit kommt, hat Gänseblümchen-Maskottchen SAM zusammen mit seinem Vereinsvorsitzenden Tobias Modrejzweski eingehend studiert.

 

Den Karnevalszug kennen die Gänseblümchen bereits als teilnehmende Zuggruppe, wo vielen von schweren Schicksalsschlägen betroffenen Kindern und Familien ein paar unbeschwerte Stunden beschert werden. Ein wenig Fröhlichkeit verbreiten und sinnvolle Freizeitaktivitäten anbieten – das vereint die Gänseblümchen und die Karnevalisten.

 

Grund genug, auch die caritativen Tätigkeiten von SAM, Tobias und seinen Vereinskollegen in den Vordergrund zu rücken. Getreu dem Gänseblümchen-Motto „Gutes tun und sinnvoll helfen“ freuen sich die Voerder Narren auf eine schöne gemeinsame Zeit mit SAM und seinen Mitstreitern. Darauf ein dreifach kräftiges

 

Voerde helau – VKV helau – Gänseblümchen helau!

 

Fotos zur Karnevalseröffnung

Unsere Bildergalerien zur Karnevalseröffnung:

 

Die Funkies vom VKV: Kombination von Countrysong, Jumping-Freestyle und Line Dance (Foto: Rolf Nißen / Walter Strehlow / Rainer Ehle)

Presseberichte in den regionalen Zeitungen

Die Presseberichte aus den regionalen Zeitungen sind hier veröffentlicht.

Wissenswertes rund um die Karnevalseröffnung

 

SAM, Tobias Modrejzewski und die Gänseblümchen:

 

SAM - die Schildkröte: sich selbst würde das in Drevenack geborene „Urgestein“ eher als ruhigen, genügsamen Vertreter beschreiben. Der neue VKV-Ehrensenator lebt gesund, steht voll auf Entschleunigung und positioniert sich eindeutig gegen eine hektische Lebensweise. Er ist noch relativ jung - sein Geburtsdatum ist der 15.07.2007, das zeitgleich mit der Gründung des Vereins Gänseblümchen-Voerde e.V. zusammenfällt.

 

In der Hoffnung, dass sich seine Lebenserwartung erheblich steigert, ernährt sich SAM überwiegend vegetarisch und verzichtet sogar auf alkoholische Getränke.

 

Väterlicherseits wurde dem neuen VKV-Ehrensenator von Anfang an ein Panzer in die Wiege gelegt. Marco Schmidt ist derjenige Künstler, der das Maskottchen entworfen hat. Der Panzer soll eine Schutzfunktion erfüllen - alles andere ist kindgerecht und liebevoll gestaltet. Denn der neue Ehrensenator ist extrem caritativ tätig. Er steht den Schwächeren hilfreich zur Seite. Seine berufliche Tätigkeit trägt dazu bei, dass sich die Lebensumstände von Kindern und Familien, die mit einer Krebserkrankung als schweren Schicksalsschlag zu kämpfen haben, deutlich verbessern.

 

Mehr Details zum neuen Ehrensenator und den Verein Gänseblümchen Voerde e.V. haben wir für Sie unter der Rubrik Ehrensenator 2014/2015 online gestellt.

 

Kölsche Tön von den Oedingschen Jonges (Foto: Rolf Nißen / Walter Strehlow / Rainer Ehle)

 

Langjährige Mitglieder im Voerder Karnevalsverein: Präsente und Orden überreichte der VKV-Präsident auch an Vereinsmitglieder, die dem Voerder Karnevalsverein treu zur Seite stehen. Einen besonderen Geburtstag konnte Dieter Geilenkirchen im Kreise seiner Karnevalskollegen feiern. Das Kölsche Urgestein wurde 75 Jahre jung.

 

Für die vierzigjährige Mitgliedschaft wurde Norbert Wohlfahrt geehrt. Die Eheleute Sigrid und Heinz Boß halten dem VKV seit fünfundzwanzig Jahren die Treue.  

 

Das Fotografenteam: Rolf Nißen, Walter Strehlow und Rainer Ehle waren wieder für den VKV tätig und haben den Karnevalsauftakt fototechnisch begleitet. Der VKV bedankt sich recht herzlich für jede Menge Bilder. Wir haben 167 Bilder in unserer Fotogalerie zusammen gefasst.

 

Catering & Technik: Der Voerder Karnevalsverein bedankt sich bei Dunja und Andreas für die technische Unterstützung. Das Team der Gaststätte "Zur Kutsche" sorgte für Verpflegung und Getränke. Dafür herzlichen Dank!