Kurzbericht zur Jahreshauptversammlung (24.06.2016)

VKV-Vorstand einstimmig entlastet, bestätigt und gewählt

Jahreshauptversammlungen beim Voerder Karnevalsverein sind dafür bekannt, dass die Tagesordnungspunkte zügig und sachorientiert abgewickelt werden. Selbst auf die Bedürfnisse der Raucher musste nicht Rücksicht genommen werden: die Jahreshauptversammlung war innerhalb einer Stunde beendet - eine Zigarettenpause war in der Kürze der Zeit nicht notwendig.

 

Dem Vorstand wurde nach dem Vortrag des Kassenberichtes einstimmig Entlastung erteilt. Somit konnten alle Vorstandspositionen ordnungsgemäß gewählt werden. Der Vorstand hat sich bereits Ende April auf eine Vorschlagsliste verständigt und den Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt. Die einzigen Änderungen: Anja Loosen übernimmt das Amt der Schatzmeisterin in hauptamtlicher Funktion und Kirsten Sarres ist weiter im Vorstand aktiv und als stv. Schatzmeisterin behilflich. Die Revisions-Position wird gestrichen. Holger Bettger verstärkt mit seiner beruflichen Erfahrung als Veranstaltungstechniker die Abteilung Veranstaltungsorganisation.

 

Dieser Vorschlagsliste sind die Mitglieder einstimmig (mit den üblichen Enthaltungen) gefolgt, sodass alle Vorstandsmitglieder in ihren Positionen bestätigt sind und eine kontinuierliche Fortsetzung der Vereinsarbeit gewährleistet ist. 

 

Alle vergangenen Veranstaltungen sind ohne Komplikationen oder Beanstandungen einwandfrei verlaufen (siehe auch Berichterstattung auf unserer Homepage oder auf Facebook).

 

Der Elferrat besteht aktuell aus siebzehn Personen und war in der vergangenen Session trotz Terminüberschneidungen bei den befreundeten Vereinen zahlreich vertreten. Der Zusammenhalt zwischen dem VKV und den benachbarten Vereinen ist durch gemeinsame Ausflüge (unter anderem die von Elli Dickmann, Dirk Grah und Holger Mrosek organisierte Busfahrt zum nachgeholten Karnevalszug in Düsseldorf) noch weiter gefestigt worden.

 

Folgerichtig stehen in Kürze wieder das Karnevalsfußballturnier beim HCC Hiesfeld und das Vereinsschießen beim BSV Einigkeit Holthausen an. Der VKV hat sich für beide Sommeraktivitäten mit jeweils einer Mannschaft angemeldet und freut sich auf die "außersaisonalen" Events mit den anderen Vereinen.

 

Die Showtanzgruppe Sunnies in der Altersklasse sechs bis elf Jahre ist inzwischen auf neun Personen gewachsen. Die von Tanja Kolbe geleitete Gruppe trainiert mittwochs von 16 Uhr bis 17 Uhr in der Regenbogenschule in Möllen - zumindest während der Renovierungsarbeiten im Gymnasium Voerde. Wer mitmachen möchte, kann sich gerne an den Vorstand wenden oder einfach mal beim Training vorbei schauen. Die Elfenboys werden erst wieder im vierten Quartal ihr Training aufnehmen.

 

Die Funkies haben dem VKV viele Jahre lang als Showtanzgruppe bereichert und ihre letzte Session mit der Teilnahme auf dem eigens hergerichteten Karenvalswagen am "Voerder Zoch 2016" gekrönt. Die Mädels sind nun etwas älter geworden und verfolgen mittlerweile andere Interessen - die Funkies haben sich daher aufgelöst. Und die Trainerinnen haben inzwischen genug Zeit, im Vorstand in anderen Funktionen tätig zu sein...

 

Der Vorstand bedankt sich bei allen Funkies und den beiden Trainierinnen für ihr langjähriges Engagement und wird die schönen geselligen Stunden - auch außerhalb ihrer tollen, professionellen Auftritte - noch lange in Erinnerung halten.

 

Im Anschluss daran bescherte Stefan Schmitz den nicht ganz so zahlreich auf der Jahreshauptversammlung vertretenden Vereinsmitgliedern ebenfalls ein paar emotionale Momente, als er Kirsten Sarres mit einer netten Dankesrede in den kurzzeitigen Ruhestand verabschiedete und sich für ihre vorbildliche Tätigkeit und die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedankte. Mit der Wahl zur stv. Kassiererin war der Ruhestand außerhalb des VKV-Vorstands jedoch nur von kurzer Dauer - sozusagen eine Sache von zwei Minuten.

 

Damit auch in Zukunft ein dauerhaftes Angebot an attraktiven Events bereit gestellt werden kann, ist der Vorstand schon unmittelbar nach dem Karnevalszug 2016 tätig geworden und ist bereits komplett für die kommende Session gerüstet.

 

Nur eine Baustelle ist noch offen - das neue Sessionsmotto wird erst zum späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit präsentiert. Die Mitglieder haben dem Vorstand das Mandat übertragen, sich im Rahmen der Vorstandssitzung auf ein Sessionsmotto zu verständigen.

 

Der Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern für das Vertrauen, den harmonischen Versammlungsverlauf und die konstruktiven Wortbeiträge. Es ist gut zu wissen, dass unsere Vereinsmitglieder dem Vorstand den Rücken freihalten und dem Vorstand auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Darauf ein dreifaches VKV helau!